Kiefergelenktherapie

Kiefergelenktherapie bei CMD

( craniomandibuläre Dysfunktion ):

Bei der CMD handelt es sich um eine Fehlfunktion im Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer. Diese kann bedingt sein durch Störungen in der Funktion der Zähne, der Kiefergelenke, der Kaumuskulatur und der Schläfenbeine.

Wodurch entsteht eine CMD?

Da unser Kausystem eng mit dem restlichen Körper verbunden ist, bedingen sich funktionelle und/oder strukturelle Störungen im Kauapparat und im Bewegungs- u. Stützapparat gegenseitig: So können Fehlhaltungen, bedingt durch eine Fußfehlstellung oder eine Seitverkrümmung der Wirbelsäule (Skoliose) zu Fehlfunktionen im Kiefergelenk führen -> Aufsteigende Symptomatik!

Genauso können sich aber Fehlbelastungen im Kausystem, etwa durch eine falsche Bisslage, auf  die Schultern, die Wirbelsäule und den ganzen Körper „nach unten“ übertragen -> Absteigende Symptomatik!

Nicht immer ist die Ursache sichtbar:

Emotionaler Stress führt häufig zu starker Anspannung der Kaumuskulatur und zu Knirschen und Pressen. Auch ein Trauma, z.B. ein Schleudertrauma nach einem Auffahrunfall, kann eine CMD hervorrufen.

Die typischen Beschwerden der CMD:

– Kopfschmerzen und Migräne

– Zahn- und Gesichtsschmerzen

– Tinnitus, Druck auf den Ohren

– Schwindel

– Seheinschränkungen

– Schluckbeschwerden, Kloßgefühl im Hals

– Taubheitsgefühl in Armen und Fingern

– Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich

– Knack- und Reibegeräusche beim Öffnen und Schließen des Mundes

– Bewegungseinschränkungen des Kiefergelenks und der Halswirbelsäule (Blockaden)

Colibri Mit Manueller Therapie und Neuromuskulärer Therapie helfe ich Ihnen dabei, Ihre Beschwerden in den Griff zu bekommen.

Gerade in Begleitung einer zahnärztlichen Schienentherapie ist die Manuelle Therapie bei CMD dringend zu empfehlen.